Suishomaru Forum

unglaublich tiefgründiges Forum
Home Page FAQ Team Search
Login 
View unanswered posts View active topics  

Delete all board cookies

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




New Topic Post Reply  [ 4 posts ] 
  Print view
Previous topic | Next topic 
Author Message
Offline 
 Post subject: Pokémon Adventure
PostPosted: Tue 18. Sep 2012, 18:09 
User avatar

Joined: Sat 7. Jul 2012, 08:14
Posts: 7
Hey Leute ^^
Jaaa, ich bins mal wieder ^^ hab hier noch was für euch ^^
Eine Geschichte über Pokemon. Sie wird aber nicht, wie im Anime ablaufen, sondern wie im Manga, sprich Menschen und pokeon werden verletzt und es wird Blut geben ^^
BTW Es geht hier hauptsächlih um die 1. Generation, werd aber eins aus der 2. mit ins Team nehmen ^^
Viel Spaß beim lesen ^^

Spoiler für Characktere:
Aki: Mädchen mit langen braunen Haaren und Rubinroten Augen. Sie ist fröhlich und liebt pokémon über alles. Eines Tages wird sie Plötzlich in die Pokemon welt gezogen und ist sofort feuer und Flamme Den Pokédex für Professor Eich zu vervollständigen

Blue: Professor Eichs Neffe. Ist seh überheblich und denkt er wisse alles über Pokémon. Er hilft den Pokédex zu vervollständigen und will der Champ von Kanto werden.

Green: Mädchen, dass von Professor Eich ein Pokemon stielt. Sie ist hinterlistig, und hilft meist nur für eine Gegenleistung, aber für ihre Freunde würde sie alles tun.

Professor Eich: Er War der Gewinner der ersten Pokémon Liga und erfand den Pokédex. Ein berühmter erforscher der Pokémon

Bill: Er Erfand das Pokemon lagerungssystm das Trainer nutzen können um Pokémon abzulegen oder mit zunehmen.


Spoiler für Prolog:
Es war tiefe Nacht. Alles war still im Vertania-Wald. Doch plötzlich raschelten die Büsche und vier Personen traten auf die Lichtung. Leider konnte man sie nicht erkennen. „Diese törichten Menschen nehmen den Pokémon immer mehr Lebensraum!“ rief einer von den vieren. „Du hast Recht, aber wenn die Zeit reif ist, werden wir unseren Plan in die Tat umsetzen. Haltet euch bis dahin bereit!“ befahl eine zweite Stimme. Die anderen nickten. Genauso schnell wie sie gekommen waren, verschwanden sie wieder. Nur die Sterne funkelten noch.


Spoiler für Kapitel 1:
„Du schlägst dich gut Kleine! Aber nun werden wir es beenden! Magnetilo Donnerschock!“ rief mein Gegner. Sein Magnetilo begann daraufhin sich aufzuladen. Jetzt muss ich mir schnell etwas einfallen lassen, oder mein Starmie ist erledigt. „Schnell Psychokinese!“ befahl ich. Mein Pokémon reagierte schnell und traf den Gegner, bevor es angreifen konnte. Das war sein K.O. „Aki aufstehen!“ rief meine Mutter plötzlich. Das Kampffeld verschwand und ich riss meine Augen auf. Ich lag in meinem langweiligen Zimmer. Na toll! Das ganze war nur ein Traum. Musste Mum mich ausgerechnet jetzt wecken?! Entnervt blickte ich mich in meinem Zimmer um. Es war weiß gestrichen. Die Zimmertür war aus braunem Mahagoniholz. Daneben stand ein Kleiderschrank aus demselben Holz. Mein Bett stand gegenüber vom Schrank, direkt unter einem Fenster. Ich langte auf mein Nachttischchen um mir meine Uhr zu schnappen. Sie sah aus, wie ein Quapsel. „6:00 Uhr“, murmelte ich. Naja, wenn ich jetzt schon wach bin, dann sollte ich auch aufstehen. Murrend zwang ich mich aus dem Bett und tapste zum Kleiderschrank. „So, was zieh ich heute an?“ Wortlos nahm ich mir ein blaues Top und eine Jeans und verschwand im Bad. Immer noch müde putzte ich meine Zähne, bürstete meine langen, braunen Haare und zog mich um. Danach schlenderte ich in die Küche. Meine Mum stand bereits am Herd und backte ein paar Pfannkuchen für uns beide. Mein Vater war nicht da, da meine Eltern sich haben scheiden lassen. Aber das war mir egal. Ich lebe gerne bei Mum. „Das Frühstück braucht leider noch ein Weilchen. Du kannst dich aber schon an den Tisch setzten“, sprach sie. Ok, zum Glück hab ich meinen Gameboy aus meinem Zimmer mitgenommen. Im Slot steckte noch mein Lieblingsspiel: Pokémon Gelb. Ich weiß schon, was ihr jetzt sagen werdet. >Pokémon?! Das ist doch nur was für kleine Kinder! Such dir ein paar Hobbies!< Das kenn ich schon zu genüge. Als ein 16 jähriges Mädchen sollte ich mich für Mode und Make-Up interessieren. Abe das tu ich nun mal nicht! Ich liebe Anime, Mangas und Videospiele! Vor allem Pokémon. Natürlich bin ich die einzige aus meiner Klasse, die sich dafür interessiert. „Was ist los, mein Schatz?“ fragte meine Mum, während sie mir einen Teller mit Pfannkuchen hinstellte. Ich machte den Gameboy aus. „Ich hatte grad so schön geträumt! Aber dann hast du mich aufgeweckt!“ Mürrisch blickte ich sie an, während ich mir ein Stück Pfannkuchen in den Mund schob. „Oh, das tut mir Leid. Lass mich raten, du hast von einem Pokémon Kampf geträumt?“ Lächelnd begann sie zu essen. „Ja! Ich war grad dabei die Pokémon Liga zu gewinnen! Warum können Pokémon nicht real sein!“ Wenn es sie geben würde, dann hätt ich weniger Probleme! Ich könnte um die Welt reisen und viele Abenteuer erleben! Aber nein, ich muss ja zur schule und lernen. „Es gäbe aber ein paar Probleme, wenn es sie wirklich gäbe.“ Entsetzt blickte ich meine Mutter an. Probleme?! Mit Pokémon?! Das ist nicht ihr ernst oder?! „Wie jetzt?! Mit Pokémon hat man doch keine Probleme!“ rief ich leicht sauer. „Für dich vielleicht nicht, aber du hast mir doch von dieser Bösen Organisation erzählt, die Pokémon für schändliche Zwecke missbrauchen. Wie war ihr Name noch gleich? Team Rocket? Solche Leute würde es dann doch auch geben, oder nicht?“ Sie aß seelenruhig weiter. Daran hab ich a noch gar nicht gedacht. „Das macht nichts. Ich würde sie dann in die Flucht schlagen, genau wie im Spiel! Mein Team und ich wären unschlagbar!“ „So, aber dann müsste ich Angst haben, dass meiner süßen kleinen Tochter etwas passiert.“ Mum räumte die mittlerweile leeren Teller ab. „Mir passiert nichts. Ich geh wieder in mein Zimmer. Bis später.“ Ich stand auf und ging wieder in mein Zimmer. Ich finde es cool, dass meine Mum mich versteht und offen für meine Leidenschaft ist. Sind ja bekanntlich die wenigsten Eltern. Ich nahm mir meine Umhängetasche, die an der Bettkante hing. Sie war schwarz und vorne waren Pokémon drauf. Ich hab sie von Mum zum Geburtstag bekommen. In ihr bewahre ich meine Spiele, meinen Gameboy, meinen Block und meine Zeichenstifte auf. Ich hatte mal wieder Lust zum Zeichnen, also nahm ich meinen Block und die Stifte heraus. Es war schon mit allerlei Pokémon vollgezeichnet. >Zeit mal wieder ein neues Poki zu zeichnen. Mal sehen, wie wär´s mit Raichu<, sprach ich in Gedanken. Ich zeichne gar nicht mal so schlecht, wenn ich das so sagen darf. Haan, könnt ich doch nur in der Pokémon Welt leben. Plötzlich verschwamm meine Sicht und ich wurde müde. >Was?< das war das letzte was ich dachte. Ich hörte wie mein Block zu Boden fiel, dann schlief ich ein.
„Hey, bist du in Ordnung?!“ Wer ist da? Langsam öffnete ich meine Augen und richtete mich stöhnend auf. Wo bin ich? Das sieht nicht aus, wie mein Zimmer. Es sieht eher aus, wie ein Labor. „Ah, endlich bist du wach. Ich hab mir schon sorgen gemacht.“ Ein Mann im Laborkittel reichte mir ein Glas Wasser. Dankend nahm ich an. Kurz darauf bemerkte ich, wer vor mir war und ließ dabei geschockt das Glas fallen. „Pr-professor Eich?!“ Er zuckte zusammen. „Ja, das bin ich, aber warum so geschockt?“ fragte er, während er die Glassplitter aufhob. „Oh, Verzeihung! Das wollt ich nicht!“ Ich beugte mich zu ihm herunter und half ihm aufsammeln und aufwischen. Danach sollte ich mich wieder auf das Bett setzten. Es saß auf einen Stuhl gegenüber von mir. „Also Ich hätte ein paar Fragen an dich, junges Mädchen. Wie heißt du, woher kommst du und weißt du noch, warum du bewusstlos warst?“ Ok, das waren eine Menge Fragen für den Anfang. „Gut. Mein Name ist Aki. Wo ich herkomme? Nun ja, ich glaube nicht, dass sie das sie diesen Ort kennen. Warum ich bewusstlos war? Wenn ich das wüsste, dann hätte ich ein Problem weniger. Alles woran ich mich erinnere war, dass ich in meinem Zimmer war.“ Ah, das ist alles so verwirrend! Mein Traum ist zwar endlich wahr geworden, aber warum?! Wieso bin ich hier?! „Keine Sorge. Ich bin sicher, dass alles gut wird.“ Aufmunternd legte er seine Hand auf meine Schulter. „Hey Opa, ich habe gehört, dass du ein bewusstloses Mädchen gefunden hast. Wo ist sie?“ rief eine Stimme Ungeduldig. „Verzeihung, das ist mein Enkel Blue. Entschuldige mich für eine Sekunde.“ Lächelnd verließ er den Raum. Nun blickte ich mich genauer um. Es war nicht viel hier drinnen, außer dieses Bett, einen Schreibtisch mit einem Computer und eine seltsame Vorrichtung, die mit dem PC verbunden war. Vermutlich wird sie für Pokémon Forschung benutzt. Die Tür ging erneut auf und Professor Eich und ein Junge betraten den Raum. Nun ja, sie wollten aber etwas kam ihnen zuvor. Ein Fellknäul sprang mir in die Arme. Bei näherer Betrachtung erkannte ich, dass „Es“ ein Fukano war. Es bellte freudig und leckte mein Gesicht ab. „Na, was bist du denn für ein Süßer?“ Der kleine wedelte mir seinem Schwanz, als wolle er mir antworten. „Alles in Ordnung? Verzeihung, wenn er dich erschreckt haben sollte. Ich habe dieses Fukano erst vor kurzem gefangen, weil ich es studieren wollte“, erklärte mir der Professor. „Studieren? Sie meinen, weil er eine andere Fellfarbe besitzt?“ Normalerweise waren Fukanos rot, doch dieses hier war Ockergelb. Er nickte. „Außerdem ist es viel kleiner als andere ausgewachsene Fukanos.“ Wow, so sieht also


Kritik und Kommis sind sehr erwünscht ^^
Viel Spaß beim Lesen ^^


Der Kampf hat Begonnen. Nun werden hundert Kinder an der Seite vom menschen Kämpfen.
Bist du bereit dich deinem Schicksal zu stellen, dann Klick

http://forum.suishomaru.de/viewtopic.php?f=20&t=196


Top
 Profile  
 
Offline 
 Post subject: Re: Pokémon Adventure
PostPosted: Tue 16. Oct 2012, 11:37 
User avatar

Joined: Wed 4. Jul 2012, 00:08
Posts: 43
Ich finde schon den Anfang recht spannend, also schreib schnell weiter, ja? D:


Image


Top
 Profile  
 
Offline 
 Post subject: Re: Pokémon Adventure
PostPosted: Tue 16. Oct 2012, 16:16 
User avatar

Joined: Sat 7. Jul 2012, 08:14
Posts: 7
Geht klar ^^
bin schn eifrig am tippen ^^


Der Kampf hat Begonnen. Nun werden hundert Kinder an der Seite vom menschen Kämpfen.
Bist du bereit dich deinem Schicksal zu stellen, dann Klick

http://forum.suishomaru.de/viewtopic.php?f=20&t=196


Top
 Profile  
 
Offline 
 Post subject: Re: Pokémon Adventure
PostPosted: Sun 9. Dec 2012, 18:32 
User avatar

Joined: Sat 7. Jul 2012, 08:14
Posts: 7
Nach langer Zeit geht esendlich weiter ^^

Spoiler für letzter Teil:
Wow, so sieht also ein Shiny Fukano aus. Plötzlich räusperte sich jemand. Ich war so auf das Pokémon fixiert, dass ich den Jungen hinter dem Professor nicht bemerkt hatte. „Aki, darf ich vorstellen, dies mein Enkel Blue. Blue, das ist Aki.“ Zur Begrüßung nickte der Teenager nur. Der sieht ja freundlich aus. Im Spiel ist er ja ein richtiger Kotzbrocken und das scheint zu stimmen. „Hi, schön dich kennen zu lernen.“ Ich hob meine Hand und lächelte ihn an. „Und das ist das Mädchen? Um sie hast du so einen Wirbel gemacht? Kann ich nicht verstehen! Sie sieht nicht mal besonders aus.“ Mit diesen Worten drehte er sich um und wollte gehen.
„Jetzt halt aber mal die Luft an. Deinen letzten Satz nehme ich als Beleidigung. Es stimmt, an mir ist nichts Besonderes. Aber das gibt dir nicht das Recht so über mich zu reden.“ Ich versuchte Ruhig und gelassen zu Klingen, jedoch kochte ich innerlich vor Wut. Das Fukano knurrte, als wollte es mir zustimmen. „Ach wirklich? Wieso tragen wir es dann nicht mit einem Kampf aus? Aki, ich fordere dich heraus!“ Ein Match? Das kann er gerne haben. „Beruhige dich Blue. Außerdem hat sie kein eigenes Pokémon.“ Oh, stimmt ja. Ah verdammt. Ohne Pokémon kein Kampf. Es sei denn… Ich kniete mich zu dem Fukano herunter. „Möchtest du mit mir zusammen Kämfen?“ fragte ich es. Aufgeregt nickte es. „Dann können wir doch loslegen. Lo geht’s!“ Gemeinsam eilten wir in den Garten. Er war groß, perfekt für unser Vorhaben. „Meine Güte, diese Jugend heutzutage“, seufzte der Professor. „los Glumanda!“ Blue warf den Pokeball und heraus kam die rote Echse. Ein Feuerpokémon also. „Ok, los Fukano.“ Es stellte sich seinem Gegner gegenüber und war bereit, alles zu geben. Feuer gegen Feuer. Ein ausgeglichener Kampf. „Glumanda Kratzer!“ Es rannte auf mein Fukano zu und holte zum Schlag aus. „Ausweichen und dann Biss!“ Das kleine Sprang zu Seite und biss sich kurzerhand in Glumandas Schweif fest. „Glumanda befrei dich mit Rutenschlag!“ Es wedelte mit seinem Schweif um sich zu befreien, doch mein Pokémon ließ nicht locker. „Jetzt beende das ganze! Flammenwurf!“ Es schleuderte den Gegner in die Luft und schoss einen Flammenwurf auf ihn. Damit war es entschieden. Glumanda landete bewusstlos am Boden. „Damit geht der Sieg wohl auf mich.“ Selbstbewusst grinste ich ihn an. „Bild dir bloß nichts darauf ein! Das war nur Anfängerglück!“ Beleidigt rief er sein Pokémon zurück und ging. „Erstaunlich! Du und Fukano habt euch gerade erst kennengelernt und trotzdem kämpft ihr, als würdet ihr das schon ewig zusammen machen“, meinte der Professor. Ich nahm Fukano hoch und umarmte es fröhlich. Dann fiel mir etwas ein. „By the Way, Blue meinte, dass sie einen Wirbel um mich gemacht hätten. Warum?“ Er wirkte zuerst unsicher aber antwortete dann: „Na gut. Ich war gerade bei meinen Forschungen als ich das Fukano gefangen hatte. Doch als ich wieder gehen wollte dar da plötzlich en gleisendes Licht und lagst bewusstlos vor mir. Ich weiß es klingt unglaubwürdig, aber ich sage die Wahrheit.“ An seinen ernsten Blickerkannte ich, dass er nicht log. „Ihre Erzählung deckt sich fast mit meinen Erinnerungen. Ich glaube, ich kann es Ihnen erzählen. Dort wo ich herkomme, sind Pokémon ein Videospiel. Bevor ich bei Ihnen im Labor aufwachte war ich in meinem Zimmer. Dann wurde ich bewusstlos. Den Rest kennen Sie ja. Das einzige, was ich nicht verstehe ist das Warum?“ Leichte Verzweiflung macht sich langsam in mir breit. Was, wenn ich nie wieder zurück nach Hause käme? Was, wenn ich meine Mutter nie wieder sehe? „Wenn du nicht weißt, was du nun tun sollst, hätte ich eine Idee. Wie wäre es, wenn du mit Fukano durch Kanto ziehen würdest um mit zu helfen, den Pokédex zu vervollständigen? Fukano scheint dich sehr ins Herz geschlossen zu haben. Außerdem könntest du so vielleicht herausfinden, wie du wieder nach Hause gelangst.“ Sen lächeln war aufmunternd. „Gut, ich helfe ihnen! Eine Abwechslung ist mir immer wieder willkommen.“ Mit einem nicken gab er mir den Pokédex, Fukanos Pokéball, einige leere Pokébälle und einen Gürtel, an die ich meine Pokébälle befestigen kann. Ich setzte mein Pokémon wieder auf den Boden ab und ging mit ihm auf Augenhöhe. „Da wir nun eine Weile zusammen Reisen wie fändest du es, wenn ich dich Blaze nennen würde.“ An seinem glücklichem funkeln sah ich, dass Fukano einverstanden war damit. „Dann mach ich mich mal auf den Weg. Bis bald Professor Eich!“ Mit diesen Worten rannten Blaze und ich gen Horizont, Richtung Rute 1. Das ist also der Beginn meiner Abenteuerlichen reise. Wer weiß, was mich noch alles erwartet.


Wer will, dem schick ich immer ne PN, wenns weiter geht ^^


Der Kampf hat Begonnen. Nun werden hundert Kinder an der Seite vom menschen Kämpfen.
Bist du bereit dich deinem Schicksal zu stellen, dann Klick

http://forum.suishomaru.de/viewtopic.php?f=20&t=196


Top
 Profile  
 
Search for:
Display posts from previous:  Sort by  
New Topic Post Reply  [ 4 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum
Jump to:  

cron
Powered by Skin-Lab © Alpha Trion