Suishomaru Forum

unglaublich tiefgründiges Forum
Home Page FAQ Team Search
Login 
View unanswered posts View active topics  

Delete all board cookies

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




New Topic Post Reply  [ 28 posts ]  Go to page
 Previous << 
1, 2, 3
  Print view
Previous topic | Next topic 
Author Message
Offline 
PostPosted: Wed 11. Jul 2012, 14:02 
User avatar

Joined: Tue 3. Jul 2012, 18:11
Posts: 52
Naja das kommt auf die Gründe darauf an. Wer sagt: ''Nein, ich esse keine Tiere, die haben das nicht verdient!'' oder: ''Nein, die sind niedlich!'' das finde ich dann echt bescheuert weil, manche Tiere würden auch nicht zögern dich zu töten bzw. zu essen, so ist halt die Natur! Aber solche Gründe wie: ''Ich esse Fleisch nicht weil es mir nicht schmeckt'' oder andere Gründe (ich kenne jetzt keine weiteren aber es gibt sicher noch mehr vernünftige Gründe) sind ok. Am Ende muss man das wieso alleine Entscheiden. Wobei das auch gefährlich sein kann da Fleisch für den Körper wichtig ist. Eig. finde ich man brauch alles beide denn zu viel Fleisch ist auch nicht gut. Wie gesagt muss jeder alleine Entscheiden. Ich habe lieber das Gleichgewicht ^^


Nichts ist wahr...
Alles ist erlaubt...
Das ist unser Credo, wir sind Assassinen!

Image


Top
 Profile  
 
Offline 
PostPosted: Thu 12. Jul 2012, 13:43 
User avatar

Joined: Thu 12. Jul 2012, 13:10
Posts: 7
Das soll jeder für sich entscheiden.

Ich habe nichts gegen Veganer oder Vegetarier. So lange sie mich als Fleischesserin akzeptieren und mich nicht anpöbeln, verhalte ich mich auch gegen sie Tolerant.


Top
 Profile  
 
Offline 
PostPosted: Mon 16. Jul 2012, 18:09 
User avatar

Joined: Fri 6. Jul 2012, 22:38
Posts: 3
Ich bin selbst Vegetarierin und das seit über 10 Jahren. Bisher habe ich keine Schäden davon getragen und werds, denke ich, auch net :P

Was aber für mich wichtig ist, dass keiner versucht, mir dennoch Fleisch aufzudrücken. Ich mach das genauso wenig mit meiner Lebensweise. Jeder soll für sich entscheiden, was er isst bzw. nicht isst.

Und bei mir hats auch lange gedauert, ehe ich so akzeptiert wurde. Ich kann mich noch gut an meine Bio-Grundkurslehrerin erinnern, die Vegetarier mindestens einmal immer Unterricht ne Breitseite verpasst hat ... oder an meine Kursfahrten, wo die Jungs meines Mathe-Leistungskurs öfters meinten Tiergeräusche von sich zu geben während sie Schnitzel/Würstchen/etc. gegessen haben...oder an meinen Paps, der heute noch ab und an versucht mich dazu zu bewegen, wenigstens einmal im Monat Fleisch zu essen.

Daher finde ich auch radikale Vegetarier, die ihre Lebensweise wirklich jeden aufzwingen wollen bescheuert.

Im Endeffekt könnte man hier auch über jede andere Lebensweise seis Furry, Cosplayer, Punks oder sonst etwas diskutieren. Es kommt eh das gleiche bei raus - leben und leben lassen n_n


Top
 Profile  
 
Offline 
PostPosted: Sat 21. Jul 2012, 19:37 
User avatar

Joined: Tue 3. Jul 2012, 23:50
Posts: 18
Ich hätte nicht gedacht das es bezüglich dieser Thematik mal Diskussion geben würde ôo
Aber gut, hier meine fünf cent Meinung ^^

Persönlich finde ich die "Idee" die hinter dem Vegetarier sein steckt sehr gut und löblich. -Zudem auch sehr Gesund XD
Ich bin jemand der sehr viel wert auf jedes Leben legt, beispielsweise also auch keine Spinnen o.ä. tötet. Außerdem wird mir schlecht wenn ich an die Zustände in gewissen Massenhaltungsanlagen denke, an die Tiere dort und ihr Schicksal im Leben und Tod. Geflügelfarmen sind besonders extrem.
Rein vom Kopf her würde ich sofort Vegetarierin werden. Allerdings schmeckt mir dafür Fleisch viel zu gut und Gemüse viel zu wenig ^^' Komplett umstellen kann ich mich nicht, dafür kenne ich mich selbst zu gut.
Was nicht heist das ich es nicht versuche indem ich zumindest von dem Einen weniger und dem Anderen mehr zu mir nehme.
Letztlich ist es eine Entscheidung die man für sich selbst treffen kann und ob man nun Vegetarier ist oder nicht, eine die keinen extremen Einfluss darauf hat was man für ein Mensch ist, lediglich ein kleiner Teil der Persönlichkeit.


Ich habe meinen Usernamen bewusst so geschrieben wie ihr ihn seht. Also bitte, schreibt das Y nicht groß sondern klein. Danke =D


Top
 Profile  
 
Offline 
PostPosted: Sun 22. Jul 2012, 18:01 

Joined: Tue 3. Jul 2012, 20:34
Posts: 3
ThePado3 wrote:
Naja das kommt auf die Gründe darauf an. Wer sagt: ''Nein, ich esse keine Tiere, die haben das nicht verdient!'' oder: ''Nein, die sind niedlich!'' das finde ich dann echt bescheuert weil, manche Tiere würden auch nicht zögern dich zu töten bzw. zu essen, so ist halt die Natur! Aber solche Gründe wie: ''Ich esse Fleisch nicht weil es mir nicht schmeckt'' oder andere Gründe (ich kenne jetzt keine weiteren aber es gibt sicher noch mehr vernünftige Gründe) sind ok. Am Ende muss man das wieso alleine Entscheiden. Wobei das auch gefährlich sein kann da Fleisch für den Körper wichtig ist. Eig. finde ich man brauch alles beide denn zu viel Fleisch ist auch nicht gut. Wie gesagt muss jeder alleine Entscheiden. Ich habe lieber das Gleichgewicht ^^

es ist aber auch so, dass es heute nicht mehr zum überleben notwendig ist, ein tier zu essen.
und wären wir alle in der freien natur und würden uns das jagen, was wir zum überleben brauchen, hätte ich rein gar nichts gegen fleischverzehr.
und fleisch kann NICHT so wichtig sein, wie du behauptest, denn wäre das so, würden alle vegetarier oder veganer ja früher oder später krepieren und das tun sie ja nicht ;)


Top
 Profile  
 
Offline 
PostPosted: Fri 3. Aug 2012, 02:03 
User avatar

Joined: Mon 30. Jul 2012, 00:39
Posts: 6
Location: Oldenburg
Myna wrote:
ThePado3 wrote:
Naja das kommt auf die Gründe darauf an. Wer sagt: ''Nein, ich esse keine Tiere, die haben das nicht verdient!'' oder: ''Nein, die sind niedlich!'' das finde ich dann echt bescheuert weil, manche Tiere würden auch nicht zögern dich zu töten bzw. zu essen, so ist halt die Natur! Aber solche Gründe wie: ''Ich esse Fleisch nicht weil es mir nicht schmeckt'' oder andere Gründe (ich kenne jetzt keine weiteren aber es gibt sicher noch mehr vernünftige Gründe) sind ok. Am Ende muss man das wieso alleine Entscheiden. Wobei das auch gefährlich sein kann da Fleisch für den Körper wichtig ist. Eig. finde ich man brauch alles beide denn zu viel Fleisch ist auch nicht gut. Wie gesagt muss jeder alleine Entscheiden. Ich habe lieber das Gleichgewicht ^^

es ist aber auch so, dass es heute nicht mehr zum überleben notwendig ist, ein tier zu essen.
und wären wir alle in der freien natur und würden uns das jagen, was wir zum überleben brauchen, hätte ich rein gar nichts gegen fleischverzehr.
und fleisch kann NICHT so wichtig sein, wie du behauptest, denn wäre das so, würden alle vegetarier oder veganer ja früher oder später krepieren und das tun sie ja nicht ;)


Nun, nur weil Fleisch wichtig ist für den Körper, heißt es ja nicht, dass man ohne es gleich ins Gras beißt. (Heh... ins Gras beißen... wegen Vegetarier und so. Goooott ich sollte mich um diese Uhrzeit nicht an Humor versuchen) Ein Vegetarier, der sich bewusst ernährt und sich ein wenig mit dem Thema Ernährung auseinander setzt, hat damit allerdings keine wirklichen Probleme. Der einzige Mangel könnte sich höchstens bei Vitamin B12 einstellen, welcher jedoch durch Verzehr von Milchprodukten leicht umgangen werden kann. Das mal grob zum gesundheitlichen Aspekt aus dieser Richtung.
Auf der anderen Seite sieht es so aus, dass die meisten Vegetarier sogar wesentlich gesünder leben. Das hängt aber (und hier scheiden sich die Geister) meiner Meinung nach eher daran, dass viele Vegetarier eben wesentlich bewusster essen und kochen als die Fleischfutterer. Natürlich gibts auch die Helden, die sich bei McDonalds nur Salat anstatt nen Hamburger bestellen, was aber Schwachsinn ist - Junkfood bleibt Junkfood. Ich denke, dass ein Fleischesser, der sich genauso bewusst ernährt wie ein Vegetarier ähnlich gesund lebt. Da ja allgemein empfohlen wird mindestens einmal, maximal zweimal pro Woche ein Fleischgericht zu essen, ist der allgemeine Fleischkonsum bei sich bewusst Ernährenden eh geringer als bei dem Großteil der Bevölkerung. Aber wie gesagt, wie gesund oder ungesund was nun ist, darüber lässt sich streiten.

Aber mal zu meiner persönlichen Meinung: mir isses egal. Ob Alles-, Fleisch-, oder Grünzeugfresser - im Endeffekt sind es alles nur unterschiedliche Ernährungsweisen. Gründe gibts viele, von Unverträglichkeit bis hin zum simplen "Mag ich nicht". Wie gut sie im Einzelnen sind, darüber lässt sich streiten, genauso ob wir als Menschen uns noch an Regeln der Natur halten müssen, oder ob die der Kultur doch überwiegen. Ich denke, jeder sollte sich so ernähren dürfen wie mans gern hätte, solange man nicht von jedem erwartet, das als Selbstverständlichkeit zu nehmen und entsprechend vorzubereiten. Denn wenn von 20 Leuten jeder eine Sache nicht isst, ist es schwer für diese Gruppe zu kochen, wenn man nicht grad 20 verschiedene Gerichte kochen will. Es reicht schon wenn eine Person kein Schweinefleisch isst und eine Laktoseintoleranz hat... großes Kino.
Nuja, ich schweife ab und bringe das Ganze mal zum Ende: ich denke es kommt nicht darauf an welche Ernährungsweise man verfolgt, sondern wer es tut, sprich wer die Person dahinter ist. Denn wenn ein Arschloch Vegetarier ist und es jedem auf die Nase binden muss, dann nervt es, aber das ist ja bei allem so. Ansonsten, jedem das Seine. Meins isses nicht, ist mir zu anstrengend. Aber als Gegenbewegung zum Fresswahn begrüße ich den Vegetarismus durchaus.


Top
 Profile  
 
Offline 
PostPosted: Sun 2. Dec 2012, 19:04 

Joined: Sun 2. Dec 2012, 13:31
Posts: 4
Akira wrote:
Zu Vegetariern hab ich nix zu sagen. Wer sich so ernähren will, bitte.

Aber sagen wir es so, Veganer sind noch viel schlimmer.

Was sagst du dann zu Frutanern? ^.=.^"
Naja, ich habe nichts gegen Vegetarier und kenne selbst ein paar. Ich persönlich hätte nicht die Willensstärke, sowas durchzuziehen...


Top
 Profile  
 
Offline 
PostPosted: Mon 3. Dec 2012, 17:42 
User avatar

Joined: Tue 3. Jul 2012, 20:03
Posts: 61
Location: Gallifrey
Ich hatte neulich mit einem Bekannten noch eine Diskussion in die Richtung und möchte hier einen dabei entstandenen Gedanken loswerden:
Ist euch schon aufgefallen, dass in "Vegetarier" das Wort "Arier" steckt? SIE SEHEN SICH ALS ÜBERLEGENE RASSE UND WOLLEN UNS ALLE AUSROTTEN!!! O_O
... Okay, Spaß beiseite.

Es gibt ja auch sogenannte "Pescetarier" (ich weiß allerdings nicht, ob das hier schon genannt wurde), die zwar kein Fleisch, dafür aber Fisch essen. Kann mir hier jemand eine Begründung für diese Entscheidung geben? Hierbei liegt mein Hauptaugenmerk vor allem auf Leuten, die sich auch selbst als Pescetarier bezeichnen.
Natürlich wird es da Leute geben, die einfach kein Fleisch mögen, dafür aber Fisch. Ich finde aber, dass das dann keine Erwähnung, geschweige denn eine Gruppenzugehörigkeit wert ist. Gibt ja auch sicher viele Leute, die keine Auberginen mögen (ich kann unmöglich der Einzige sein!), dafür braucht man keine eigene Bezeichnung. Für mich sind "Vegetarismus" und die ganzen Ernährungsweisen in dem Gebiet nämlich eher Überzeugungen, statt eines einfachen "Mir schmeckt Fleisch/ whatever nicht wirklich".
Allerdings entfällt die Überzeugung bei Pescetariern ja - wenn es moralisch schlecht ist, Tiere zu essen, warum ist Fisch dann okay? Die leben immerhin auch. (Pflanzen sogesehen ja auch, aber wenn es nicht schreit und wegläuft, braucht man wohl kein Schuldgefühl haben.)
Insofern sehe ich nicht wirklich einen Grund für die Bezeichnung "Pescetarier". Oder sieht da jemand einen Grund für?


Top
 Profile  
 
Search for:
Display posts from previous:  Sort by  
New Topic Post Reply  [ 28 posts ]  Go to page
 Previous << 
1, 2, 3

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum
Jump to:  

cron
Powered by Skin-Lab © Alpha Trion